A+ A A-

Das Feuerwehrlogo

Die Geschichte des Feuerwehrlogos

Das Feuerwehrlogo wurde 1973 von dem Essener Künstler Bernd Rösel als Auftragsarbeit unter der Führung des damaligen Präsidenten Albert Bürger für den Deutschen Feuerwehrverband geschaffen. Das Logo soll die Aufgaben der Feuerwehr symbolisieren, so ist in vier Felder aufgeteilt mit je einer Aufgabe der Feuerwehr (Retten, Löschen, Bergen, Schützen).

Das Feuerwehr Signet wurde zeitgleich als Warenzeichen (Deutsche Marke) beim Bundespatentamt angemeldet und 1975 unter der Nr. 979840 registriert. Marken Inhaberin ist die Versandhaus des Deutschen Feuerwehrverbandes GmbH. 

Warum der Name Florian?

In vielen Ländern gilt der Heilige Florian als Schutzpatron der Feuerwehr, der bei Dürre, Brandgefahr und Unfruchtbarkeit der Felder angerufen wird. Deswegen werden in manchen Regionen die Feuerwehrmänner/frauen als Floriansjünger bezeichnet. Oftmals tragen Feuerwehrfahrzeuge den Namen. Oft sieht bzw. hört man in manchen Regionen den Namen Florian im Funk Bereich. So wird im 2m Bereich der Name Florian meist als Vorwort benutzt wie z.B Florian Börninghauen von Florian… Kommen!!

In ländlichen Regionen wird am 4. Mai, eine Florians- oder Florianimesse abgehalten, an der die Feuerwehrleute des Ortes in Ausgehuniform teilnehmen um dem Heiligen Florian zu gedenken.

 

Das Feuerwehrlogo beschreibt kurz die Aufgaben der Feuerwehr. Es ist in vier Felder eingeteilt und beschreibt so die Worte Retten, Löschen, Bergen und das Schützen.

 

Retten

Unter Retten versteht man, Personen aus Lebensbedrohlichen Situationen so befreien. Außerdem gehören dazu die Sofortmaßnahmen wie z.B. die Erste Hilfe. Das befreien der Personen kann auf unterschiedlicher Art passieren, bei einem Verkehrsunfall passiert dies, durch den Einsatz von Rettungsschere bzw. den Spreitzer. Das Wort Retten wir in der Karikatur unten rechts durch den Feuerwehrmann mit der trage symbolisiert.

Löschen

Das Löschen ist die älteste Aufgabe der Feuerwehr. Dadurch werden Brände heute mithilfe unterschiedlichen Techniken, Hilfsmitteln aber auch Materialien bekämpft. Das älteste und effektivste Hilfsmittel was dabei zu verfügen steht ist das Wasser. Das Löschen wird in der Karikatur oben links gezeigt. Man kann sehen wie ein Feuerwehrmann ein Feuer bekämpft.

Bergen

Bergen kann man vieles. Bei der Feuerwehr kann dies z.B. sein Sachgüter, Tiere und eins der schlimmsten Szenarien ist das Bergen von Menschen. Dabei ist immer klar wenn es um Bergen geht das die Person oder das Tier nicht mehr am Leben ist. Das Bergen wird in der Karikatur durch den Feuerwehrmann oben links symbolisiert, er hält einen Harken womit er jemanden aus dem Gefahrenbereich befreien kann.

Schützen

Beim Schützen gibt es viele Varianten, man kann sich selber schützen indem man sich an die UVV hält, außerdem kann man Personen in Gefährlichen lagen schützen. Dazu gehört auch der vorbeugende Brandschutz und die Vermeidung von Entstehungsbränden durch örtliche Brandsicherheitswachen. Auch der Umweltschutz ist groß geschrieben bei der Feuerwehr, so das Sie sich auch um Ölunfälle kümmert und das ausgelaufene Öl beseitigt. Das Schützen wir in der Karikatur unten links gezeigt, man sieht einen Feuerwehrmann der in einem Boot sitzt. Es symbolisiert den Katastrophen schütz.

Was war bis jetzt dein schönstes Erlebnis in deiner Feuerwehrkarriere?


Bei einem Zimmerbrand, in einer Einrichtung für behinderte Menschen...

WeiterlesenInterview mit Edgar Hensel