A+ A A-

Stellen Sie sich vor es brennt und keiner ruft die Feuerwehr.

Dies wäre das schlimmste Scenario, doch es geht genauso so schlimm.

Stellen Sie sich vor Sie sitzen bei der Feuerwehr in der Leitstelle. Das Notruftelefon klingelt. Sie gehen dran und hören nur: "Hilfe... hier brennts... beim Bäcker gegenüber...kommen Sie schnell" TUT TUT TUT... Nicht wirklich hilfreich oder?
Aus diesem Grund gibt es die 5W-Fragen, welche Sie bei einem Notruf, abgesehen von Ihrem Namen, durchgeben müssen.


Dies sollten Sie auch mit Ihren Kindern üben (NOTRUF PER MAUSKLICK ERLERNEN)!

Wo ist es passiert?

Notfallort, Straße, Hausnummer, Etage, Auf der Straße von XY - nach XZ, Gebäude, Betriebsteil, Abteilung ... Auf Autobahnen und Bundesstraßen bitte Fahrtrichtungs- und Kilometerangabe...

Was ist geschehen?

Erkrankung, Unfall, Feuer, eingeklemmte Personen, besondere Gefahren ...

Wie viele Personen sind betroffen / verletzt?

Ungefähre Verletzungsschwere

Welche Art von Verletzungen / Zustände?

z.B. Bewusstlosigkeit, Schock, Atemstillstand, Herz-KreislaufStillstand, starke Blutungen ...

Warten auf Rückfragen!

Legen Sie nicht auf! Bitte warten Sie auf Rückfragen der Leitstelle.

Zur Info:
Unter der 112 erreichen Sie in ganz Europa die Feuerwehr, den Rettungsdienst und die Polizei!

Was war bis jetzt dein schönstes Erlebnis in deiner Feuerwehrkarriere?


Bei einem Zimmerbrand, in einer Einrichtung für behinderte Menschen...

WeiterlesenInterview mit Edgar Hensel